Diät-Report: Welche Diät Formen gibt es – Teil 1

In Teil 1 meines Diät-Reports (klingt bisschen wie aus dem TV, findet ihr nicht? :D) möchte ich die gängigsten Diät-Formen kurz vorstellen. Fangen wir mal an:

Die Weight Watchers Diät:
Die Weight Watchers Diät setzt auf Gruppen-Aktiviät. Hier wird das gemeinschaftliche Abnehmen groß geschrieben. Die Idee ist super, da man durch Gruppenmotivation positiv gestärkt wird. Es kann eine Art positives Konkurrenzdenken entstehen. Ein Kleines Beispiel bei der Weight Watchers Diät: Person A verfällt immer wieder in Fressattacken (Schwups, Tafelschokolade ist schon wieder leer). Person B nicht, sie zieht es durch. Person A sieht dies als Motivation und will mithalten. Person A sieht die Schokolade und denkt sich „Nee, lieber nicht, ich will wie Person B mein KG abgenommen haben“. Verstanden? 😀 Schafft sie es, gibt es beim Treffen eine Art Glücksgefühl die ebenfalls motiviert. Richtige Weight Watchers-Fanatiker treffen sich einmal wöchentlich und tauschen sich aus. Außerdem gibt es die Punkteliste und keine Lebensmittelgruppe ist grundsätzlich verboten. Die Vorgabe berechnet sich aus Gewicht, Alter und Bewegung. Man nennt sie auch „Weight-Watchers-Points“. Wenn man es so sieht, ist es eine Vereinfachung des Kalorien-Zählens. Das habe ich auch schon gemacht und mich hat es extrem genervt. Umgerechnet dürfen nicht mehr als 1500kcal pro Tag eingenommen werden.

Fazit: Gute Erfolge mit der Weight Watchers Diät durch Gruppenmotivation, alles darf gegessen werden und die Diät verläuft langsam.

Die South-Beach-Diät:
Sie klingt in erster Linie nach amerikanschen Strand, sexy Figuren und schönes Wetter. Gefällt doch 😀 Die South Beach Diät wurde von Dr. Arthur Agatston entwickelt und ist eine weiterentwickelte Form der Atkins-Diät. Sie basiert auf der Glyx-Formel. (Glyx = Glykämischer Index). Es gibt drei Phasen.

Phase 1:
Das Essverhalten wird stark verändert, Kohlenhydrate dürfen in geringen Mengen eingenommen werden. Nahrungsmittel mit einem niedrigem Glyx-Wert sind erlaubt. Insgesamt wird die Menge der Nahrung stark eingeschränkt. Beispielsweise darf man bei der South Beach Diät keine Backwaren, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Obst, Süßigkeiten, Eiscreme, Fruchtsäfte und Alkohol zu sich nehmen. Ja, leider sind die leckersten Nahrungsmittel verboten. Darin befinden sich die meisten Kohlenhydrate.

Phase 2:
In der zweiten Phase darf man Vollkornprodukte essen.Vollkornbrot wird oftmals verwendet aber auch viele andere Nahrungsmittel.

Phase 3:
In dieser Phase bei der South Beach Diät darf man fast alles zu sich nehmen. Hier wird zwischen guten und schlechten Fetten unterschieden. Pflanzliche Öle sind erlaubt, tierische Fette hingegen eher nicht. Fette mit Omeaga-3-Fettsäuren sind hier die Ausnahme. Außerdem ist die Phase dazu da, um die Essgewohnheiten so angepasst zu haben, dass es zu keiner Gewichtszunahme kommt.

Fazit: Die Phasen sind vorallem für Anfänger störend. Man lernt durch die Diät gute und schlechte Nahrungsmittel kennen. Dadurch kann man in der Regel sein Gewicht halten.

Die Atkins-Diät:
Atkins – Nö. Jeder der eine Diät versucht hat, kennt diesen Namen. Sie wurde im Jahr 1972 entwickelt und viele Ernährungsexperten raten davon ab. In der Atkins Diät geht es darum, auf Kohlenhydrate zu verzichten. Man darf viel Eiweiß und Fette zu sich nehmen. Sport spielt keine Rolle und auch sonst muss man nichts beachten. Klingt doch sehr einfach, findet ihr auch? Um es mal einfach zu erklären: Kohlenhydrate liefern Energie. Ohne Energie wird man Müde, man hat keine Lust etc. Jetzt wird Fett verbrannt. Fett ist gespeicherte Energie. Der Körper setzt gerne Fettresevern an, damit er welche hat, wenn es mal wenig Nahrung gibt.
Wenn man bei der Atkins Diät keine Kohlenhydrate zu sich nimmt, kann man zwar sehr gut Fett verbrennen. Man wird dennoch Müde, einem wird kalt und man fühlt sich auf Dauer schlecht. Ich habe diese Diät mal selber ausprobiert und hatte dieselben Probleme.

Fazit: Ich empfehle die Diät nicht. Dann lieber die anabole Diät. Dort reduziert man zwar auch die Kohlenhydrat-Zufuhr, es gibt aber Aufladephasen.

Die Pritkin-Diät:
Könnte der böse Bruder v
on Atikins sein 😀 Der Mensch hat den instinkt, mehr zu essen, um Fettreserven anzusetzen. Mit der Pritkin Diät soll man diesen Instinkt umgehen können. Man soll sogut wie kein Fett zu sich nehmen, dafür sind Kohlenhydrate und Ballaststoffe erlaubt. Auch Sport ist ein wichtiger Bestandteil. Man soll sich während der Diät nur von Gemüse, Milchprodukte etc ernähren. Milchprodukte dürfen einen fettanteil von maximal 0,3 Prozent aufweisen. Gibt es diese Milch überhaupt? Mir schmeckt Milch mit 1,5 Prozent fast nicht mehr. Pflanzliche Öle sind bei der Pritkin Diät erlaubt und kleine Mengen an Zucker, Salz und Alkohol sind ebenfalls erlaubt. Aber nur sehr kleine Mengen. Nahrungmittel wie Schokolade, Fleisch mit viel Fett und alle Wurstsorten sind verboten.

Fazit: Die Einnahme von Kohlenhydraten (fast 80 Prozent) kann eher zum Effekt der Gewichtszunahme führen. Außerdem darf man kein Fett verwenden. Somit kann man kein gebratenes Fleisch essen. Die Aufnahme von Ballaststoffen ist gut für den Körper, es hilft bei der Verdauung und macht Satt. Wichtig: Wer viel Ballaststoffe zu sich nimmt, muss auch viel mehr trinken. Zwei Liter sollten es aber mindestens sein, also hol dir eine Flasche Wasser!

Die Glyx-Diät
Die Diät stammt von Michel Montignac. Wie schon erklärt, steht Glyx für den glykamischen Index eines Lebensmittels. Der Index gibt an, wie sich ein Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel auswirkt. Der Blutzuckerspiegel steigt bei kohlenhydratreichen Nahrungsmittel auf einem Höchstwert und fällt danach wieder ab. Der Wert wird durch die Dauer und Höhe des Blutzuckerspiegels nach dem Verzehr verschiedener Testlebensmittel gemessen. Das Ergebnis wird im Verhältnis zum Wert von Weißbrot oder Glucose gesetzt. In der Glyx Diät geht es darum, Lebensmittel mit einem geringen glykämischen Wert zu verwerten. Lebensmittel mit einem Wert unter 55 gelten als niedrig. Dazu gehören Milch, Hülsenfrüchte und Salat. Zu einem Wert von 55 bis 70 fallen Apfelsaft oder Zucker und Lebensmittel mit einem wert von 70 bis 100 sind Cornflakes oder Weißbrot. Genug davon, es geht bei der Glyx Diät eigentlich nur darum, Lebensmittel zu essen, die einen geringen Wert haben.

Fazit: Vorallem für Anfänger kompliziert umzusetzen.

Die Kohlsuppen Diät:

Die Kohlsuppen Diät lässt sich ganz einfach erklären: Kauf dir ein bis zwei Stangen Lauch, ein Pfund Tomaten, ein bis zwei rote Paprika, ein bisschen Weißkohl, ein Bund Staudensellerie, ein Bund Petersilie und noch zwei Päckchen Zwiebelsuppe. Das Ganze bereitest du zu einer Kohlsuppe zu (gibt genug Rezepte im Internet). Fertig! Guten Hunger. Man darf bei der Kohlsuppen Diät soviel davon essen, wie man will. Das Prinzip funktioniert so: Der Körper benötigt viel Energie, den Kohl zu verdauen. Ihn wird aber gleichzeitig weniger zugeführt. Und Schwups, man nimmt ab.

Fazit: Auf dauer hat keiner Lust die Suppe weiterhin zu essen. Viele berichten davon, dass die Diät geholfen hat. Man wird dadurch seine Essgewohnheit nicht ändern, daher eher ungeeignet.

Die Hollywood Star Diät:

Diese Diät klingt ein bisschen nach Brad Pitt und so. Mal schauen, was sie uns so verspricht 😀 Die Diät beruht auf einer Trennkost-Diät. Judy Manzel war in den 20er Jahren der Meinung, dass man Kohlenhydrate und Eiweiß nicht gleichzeitig verdauen kann. Salz, Zucker und Fett sind verboten. Die Kohlenhydrat-Zufuhr wird bei der Hollywood Star Diät stark eingeschränkt. Stattdessen soll man sich zu 80 Prozent von Obst und Gemüse ernähren. Exotische Früchte sind auch erlaubt, sie sollen den Körper zum Fettabbau ankurbeln. Die Enzyme der Ananas, Kiwi und Papaya sollen besonders gut helfen. Man darf nur eine Obstsorte pro Mahlzeit zu sich nehmen und darf nicht Kombinieren. Hat also doch wieder einen Haken. Nach einer Obstmahlzeit dürfen Getreibe und Gemüse verzehrt werden. Fisch und Meeresfrüchte sind bei der Hollywood Star Diät ebenfalls erlaubt. Hummer und Shrimps stehen bei der Hollywood Star Diät ganz oben. Bei dieser Diät darf man die Lebensmittel unbegrenzt genießen. Es gibt auch neutrale Lebensmittel die zu allen einzelnen Mahlzeiten gegessen werden dürfen. Darunter fallen Butter, Sahne und Öle. Am Tag dürfen zwischen 600 und 800kcal aufgenommen werden. 60 Prozent davon sind Eiweiße. Klingt ein bisschen zu wenig. Das Wundermittel „exotische Früchte“ hilft sogar dabei, ungesunde Nahrung besser zu verwerten. Sollte man also mal Sündigen, einfach exotische Früchte essen und schon ist alles wieder in Ordnung.

Fazit: Ein verlockender Diät-Name, ich rate von der Hollywood Star Diät ab. Die geringe Zufuhr von Kohlenhydraten führt in der Regel zur Gewichtsabnahme. Dazu gibt es durch die Früchte genug Vitamine. Dennoch sind 600 bis 800kcal einfach bedenklich. Eine Hungerdiät ist allgemein schlecht, da es für den Körper anstrengend ist und er sein Tagesbedarf schnell runterfährt. Isst man wie früher, kommt es zum JoJo-Effekt. Eine meiner Diäten hatte auch eine Zufuhr von 1000kcal und war zu wenig. Es sollten mindestens 1500kcal am Tag sein.

Die Formula Diät:

Ich nenne sie „die Almased Diät“, denn Almased dient als perfektes Beispiel. Kurz: In der Formula Diät nimmt man die Hauptmahlzeiten in flüssiger Form zu sich. Dazu nimmt man Nährstoffpulver, mischt es in Wasser und trinkt morgens, mittags und abends eine bestimmte Menge. Vorteil: Alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente sowie genügend Proteine sind vorhanden. Dadurch kommt es in der Regel zu keiner Mangelerscheinung. Pro Drink nimmt man circa 400kcal auf, sodass man auf 1200kcal am Tag kommt.

Fazit: Die Formula Diät wollte ich selbst testen, wollte aber nicht soviel Geld für Nährstoffpulver ausgeben. Hier ist der Nachteil: DIE FORMULA DIÄT IST TEUER! Ansonsten ist sie ein sehr guter Einstieg für Anfänger. Dennoch sollte man lernen, wie man sich richtig ernährt. Wenn du also die Diät machst, mach sie nicht länger als vier Wochen ohne ärztlichen Rat. Steig auf einer ausgewogenen Ernährung um und versuche dein Gewicht zu halten.

Die Apfelessig Diät:
Bei der Apfelessig Diät nimmt man über den Tag hinweg einige Gläser Wasser mit Apfelessig ein. Es dient eher als eine Art Fastenkur. Außerdem ernährt man sich von Gemüse, Obst, Vollkornprodukten und magerm Käse und Felisch. Es gibt drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten bei der Apfelessig Diät. Hier darf man nicht mehr als 1200kcal zu sich nehmen.

Fazit: Apfelessig hat eine verdauungsfördende Wirkung. Die Ernährung besteht aus viel Obst und Gemüse, dazu gibt es Vollkornprodukte. Fettreiche Speisen werden vermieden. Natürlich wird der Körper hierbei abnehmen. Wer Apfelessig nicht verträgt, sollte die Finger davon lassen.

Die Low Fett Diät:
Bei der Low Fett Diät soll man weitgehend auf Fett verzichten. Es sind nur 60 Gramm und bei der harten Variante sind nur 30 Gramm erlaubt. In der Diät darf man nur fettarme Lebensmittel zu sich nehmen, man muss langsam Kauen und genügend Flüssig zu sich nehmen. Yoga und autogenes oder progressives Training soll den Abnehm-Vorgang unterstützen. Bei der Low Fett Diät sind alle Lebensmittel erlaubt, man sollte nur auf eine gute Mischung aus Kohlehydraten, Proteine und Fett achten. Auch sind Fischsorten mit wenig Fett erlaubt.

Fazit: Durch die Low Fett Diät kann man seine Ernährung sehr gut umstellen und erkennt, was wichtig ist. Mit Kombination von Sport ergibt sich ein toller Abnehm-Plan. Nachteil: man verzichtet auf Nüsse oder Avocados, die wichtige Fettsäuren enthalten. Es kann somit zu Mangelerscheinungen kommen.

Die Forever Young Diät:
Sie erinnert irgendwie an einem Song… Die  Forever Young Diät wurde von Dr. Ulrich Strunz entwickelt. Es gibt drei Stufen, die in dieser Diät durchlebt werden müssen.

Stufe 1: Das sogenannte „Fat Burning“. Man isst viel Obst und Gemüse und trinkt dazu Eiweißdrinks. Dazu soll man viel Sport treiben. Laut Buch soll sie circa eine Woche dauern und kann nach Bedarf verlängert werden.

Stufe 2: Ab der zweiten Woche (oder falls es verlängert wurde, dann ab der verlängerten Woche) folgt direkt nach einem „Fat Burning Tag“ ein „Forever Young Tag“. Dazu gehört viel Bewegung und eine ausgewogene Bewertung. Durch diesen Trick wird der Jojo Effekt vermieden. Das Interval-Training wird im Buch genauestens beschrieben.

Stufe 3: Laut Strunz soll man die gesunde Lebensweise mit wenig Kohlehydraten und Proteine sowie Sport weiterführen.

Fazit: Zunächst ist die Lebensweise gar nicht so schlecht und gehört eher zu meinen Favoriten. Ich habe eine ähnliche Diät durchgeführt und fand sie am besten. Durch die Eiweißaufnahme wird ein Muskelabbau verhindert (ist auch das Almased-Prinzip :D). Mehr Muskeln verbrennen mehr Fett und somit soll man laut der Diät 1KG pro Tag abnehmen können. Für mich eindeutig zu viel, 1KG pro Woche sind vollkommen in Ordnung. Es bauen sich am Anfang Muskeln auf, die eher zu einer Gewichtsaufnahme führen kann. Es kann auch sein, dass man nichts abnimmt aber dennoch Fett verbrennt. Muskeln wiegen mehr als Fett. Da gibt es einen kleinen Trick: Ihr müsst einfach euren Bauchumfang messen, daran erkennt man es in der Regel am besten.

Die Fatburner Diät:
Fatburner sind Inhaltsstoffe, die die Fettverbrennung anregen sollen. Inhaltsstoffe sind beispielsweise Jod, Chrom, Vitamin B und C sowie Carnitin und einige Eiweißstoffe. Das Hormon Somatrotopin dient als stärkster Fatburner. Man isst am Anfang Ananas und Papaya. Die Früchte sorgen für eine Entwässerung des Körpers. Bei wenig Sport wird Wasser in den Zellen eingelagert. Eine fettarme Ernährung mit Geflügel, Volkornprodukten oder auch Müsli ist wichtig. Dazu muss man viel Sport treiben. In der Fatburner Diät soll man auch viel Wasser und Mate-Tee trinken. Sie geben den Körper wichtige Mineralstoffe. Angeblich sollen sie den Körper entschlacken, daran glaube ich nicht. Schlacke gibt es gar nicht 😀 Nahrungsergänzungsmittel sind ebenfalls notwendig. darunter zählen Apfelessig-Kapseln und L-Carnitin. Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind Vitamin C, Magenesium, Carnitin, Linolsäure und auch Cynarin. Vitamin C unterstützt den Fettabbau und stärkt das Immunsystem. Magnesium kurbelt den Stoffwechsel. Carnitin hilft beim regulieren vom Energie- und Fettstoffwechsel, es transportiert das Fett genau dahin, wo es hin muss. Und zwar in Zellen, die es zu Energie verbrennen. Cynarin hingegen unterstützt nicht nur die Leber, es hilft auch bei der Fettverdauung. Die Linolsäure sekt den Cholesterinspiegel und unterstützt die Magenschleimbaut beim Aufbau.

Fazit: Durch die Aufnahme von Obst und Gemüse wird der Körper mit wichtigen Ballast- und Mineralstoffen versorgt. Dadurch stellt sich automatisch ein schnelleres Sättigungsgefühl ein  Aus wissenschaftlicher Sicht ist die Fatburner-Diät aber nicht bewiesen. Die Diät ist eher eine Mischkost. Nachteilig sind eher die Nahrungsergänzungsmittel. Hier sollte man für sich selbst entscheiden. Wenn ich ehrlich bin, für mich ist die Fatburner Diät nichts.

Die Brigitte Diät:
Wie ich Zeitschriften hasse 😀 In der Brigitte Diät soll man pro Tag drei Hauptmahlzeiten und zwei Snacks zu sich nehmen. Fisch- und Fleischgerichte sowie vegetarische Gerichte sind sehr wichtig. Hier stehen aber Obst und Gemüse an erster Stelle. Es sind zwar Milchprodukte erlaubt, sie müssen aber fettarm sein. Die Zusammenstellung besteht aus 20 Prozent Eiweiß, 30 Prozent Fett und 50 Prozent Kohlehydrate.

Wie ihr seht, gibt es unmengen an Diät Formen. Welche Diät Form für dich am besten ist, solltest du selbst entscheiden. Ein kleiner Tipp: Egal welche Diät Form zu dir passt, pass immer auf eine ausreichende und gesunde Ernährung auf.

Das war Teil 1 meines Diät Reports. In den nächsten Artikeln gibt es einige Tipps zum einfachen abnehmen. Ich stelle euch einige Programme vor. Viel Erfolg beim Abnehmen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chris
Mehr von mir

Chris

Ich bin ein verrückter Blogger sowie YouTuber und versuche die Bloggerwelt mit meinen Artikeln ein wenig komplizierter zu machen 😀

Noch nicht genug von meinen verrückten Artikeln? Dann schau auf YouTube vorbei: YouTube.com/JetztTesteIch
Chris
Mehr von mir
#001 Diät Report – Welche Diät Formen gibt es?

Ein Gedanke zu „#001 Diät Report – Welche Diät Formen gibt es?

  • 13. September 2012 um 03:45
    Permalink

    Welche Recht Schreib Formen gibt es denn neben Diät Formen? Du sprechen guten Deutsch, wenn ich das sagen darf.

    Das Piwik-Anleitungsvideo auf YT ist allerdings echt gut. Danke dafür!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de