Ich persönlich bin viel auf Facebook aktiv und ihr seht sogar meine Aktivitäten auf meinem Facebook-Profil. Dazu betreibe ich eine dazugehörige Facebook-Fanpage, die viele von euch geliked haben. Wie zu erkennen ist, kommt man ohne Social-Networks nicht mehr zurecht. Kinder dürfen ab einem Alter von 13 Jahren Facebook benutzen. Selbst wir erwischen uns oft dabei, wenn wir Quatsch schreiben, löschen es oftmals wieder. Kinder und Jugendliche wissen oftmals nicht, was richtig oder falsch ist, wer schützt sie dagegen? Im Artikel gehe ich auf Kinderschutz auf Facebook ein und zeige dir den Dienst von Internet-Engelchen.de.

Ein wunderschönes Design…

was mir sofort gefällt. Schlicht, elegant, interessant gestaltet und mit etwas Dramatik. Auf der oberen Seite befinden sich die Reiter Leistungen, Mission und Über uns, wo genügend Informationen zu finden sind. Direkt darunter fangen dramatische

(c) Internet-Engelchen.de
(c) Internet-Engelchen.de

Bilder an. Zunächst dachte ich, dass es mit den Bildern zu dramatisch wirkt, allerdings wird Kinderschutz auf Facebook meiner Meinung nach zu wenig beachtet. Die Bilder und Texte beschreiben klar und deutlich, was im Internet passieren kann. Vieles davon erfahren wir aus den Medien, wenn ausversehen eine Party öffentlich gemacht und von vielen Menschen überannt wurde.

Ein Service der von…

echten Personen Personen durchgeführt wird. Wie funktioniert das Ganze? Auf Facebook und vielen anderen Portalen gibt es die Möglichkeit, einen Status Öffentlich, für Freunde oder unsichtbar einzustellen. Besonders Eltern haben durch das Berufsleben wenig Zeit, jegliche Konten zu prüfen. Oftmals fehlt auch das Fachwissen um herauszufiltern, welcher Status erlaubt oder nicht erlaubt ist. Die Website Internet-Engelchen.de beesteht aus Pädagogen, Psychologen und Juristen, die sich in eigenen Fachgebiet bestens auskennen und sich ergänzen. Die Mitarbeiter schauen auf das Profil des Kindes und entscheiden, welcher Post schädlich, gefährlich, straftlich relevant oder aus Urheberrechtsverletzungen besteht. Wenn ein bedenklicher Post gefunden wird, verschickt das Team entweder eine SMS oder eine E-Mail und man kann als Elternteil eingreifen. Der Service besteht aus drei unterschiedlichen Varianten: Aus dem Basic, Plus, Premium oder Top. Der jeweilige Tarif bindet sich an sogenannte „Sichtungen“. Je höher der Tarif, desto mehr Sichtungen werden auf das Profil vorgenommen. Die Preisspanne liegt zwischen 29,95 Euro und 99,95 Euro. Bezahlt wird per Bankauftrag, der jeweilige Tarif ist monatlich kündbar.

Fazit:

Der Kinderschutz auf Facebook wird viel zu wenig diskutiert, sodass unsere Kinder gar nicht wissen, was sie genau machen. Durch das Fachpersonal ist das Kind jederzeit geschützt, ohne dass man selbst viel Zeit aufbringen muss. Des Weiteren gibt es sofort eine Meldung per SMS oder E-Mail. Aktuell kann der Service sogar für eine Sichtung gratis getestet werden. Überzeuge dich selbst und besuche die Seite Internet-Engelchen.de

Euer Chris <3

 

 

Kinderschutz auf Facebook – Effizient mit Internet-Engelchen.de

Ein Gedanke zu „Kinderschutz auf Facebook – Effizient mit Internet-Engelchen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de