Viel Bass, ein schö­nes Design und einen güns­ti­gen Preis könnt ihr beim Langsdom In Ear Bass Kopf­hö­rer erwar­ten. Herz­lich will­kom­men zum neu­en Arti­kel, ich habe für euch einen InE­ar-Kopf­hö­rer im Preis­seg­ment von 15 Euro getes­tet und die­se Kopf­hö­rer von Hardware-Gadgets.com erhal­ten. Vie­len Dank an die­ser Stel­le.

Los gehts!


 

Optik und Qua­li­tät
Die Langsdom In Ear Bass Kopf­hö­rer kom­men in der Far­be Schwarz und Rot. Der But­ton zur Betä­ti­gung ist Sil­ber und ein klei­nes Logo ist auf der Rück­sei­te des Kopf­hö­rers zu sehen. Die Far­ben pas­sen ide­al zu den Far­ben des Etuis. Die Car­bo­n­op­tik run­det das gesam­te Design noch ein­mal ab.

Die Kopf­hö­rer, das Kabel und der Klin­ken­an­schluss sind in einer sehr guten Qua­li­tät. Das Ele­ment für den But­ton und Mikro­fon wirkt nicht ganz so hoch­wer­tig, hält sich aber noch im Rah­men. Zusam­men­ge­fasst sind die Kopf­hö­rer grif­fig und hoch­wer­tig.


 


Die Langsdom In Ear Bass Kopf­hö­rer bie­ten ein Flach­band-Kabel, was vor Kabel­brü­chen und Ver­kno­tun­gen schützt. Dies ist vor allem im all­täg­li­chen Gebrauch sehr prak­tisch.


 

Langsdom In Ear Bass Kopf­hö­rer im All­tag
Ich habe die Kopf­hö­rer am Smart­pho­ne und am Com­pu­ter bei der Auf­nah­me von You­Tube-Vide­os getra­gen. Sie sit­zen durch das gerin­ge Gewicht ange­nehm im Ohr, drü­cken nicht und las­sen sich ins­ge­samt gut bedie­nen. Hier wur­de ich posi­tiv über­rascht.

Die Geräusch­un­ter­drü­ckung und Geräusch­ku­lis­se habe ich in drei Laut­stär­ke-Stu­fen getes­tet. Ein­mal in sehr hoher, mitt­le­rer und gerin­ger Laut­stär­ke. Hier fiel der Test mit­tel­mä­ßig bis gut aus.


 

  • Geräusch­un­ter­drü­ckung dei­ner Musik nach außen zur Umwelt
    - Hohe Laut­stär­ke: Klar außen hör­bar
    - Mitt­le­re Laut­stär­ke: Von außen hör­bar, aber nicht mehr schep­pernd
    - Gerin­ge Laut­stär­ke: Von außen kaum hör­bar
  • Geräusch­ku­lis­se von außen
    - Hohe, mitt­le­re und gerin­ge Laut­stär­ke: Es drin­gen kei­ne Geräu­sche von außen ein

 


 

Wei­te­re Funk­tio­nen
Die Langsdom In Ear Bass Kopf­hö­rer besit­zen ein klei­nes Bedien­ele­ment mit But­ton und Mikro­fon. Der But­ton dient dazu, um Songs zu pau­sie­ren, zu skip­pen oder um den vor­he­ri­gen Track anzu­wäh­len, was im Test wun­der­bar geklappt hat. Du kannst damit Anru­fe anneh­men und auf­le­gen. Das Mikro­fon hat mich über­zeugt, im You­Tube-Video könnt ihr euch ein Bild davon machen.


 

Der Klang
Die Kopf­hö­rer sind bass­las­tig und über­steu­ern selbst bei höchs­ter Laut­stär­ke nicht. Mir sind sie etwas zu bass­las­tig, da sie hel­le Ele­men­te im Song etwas dump­fer klin­gen las­sen. Der Bass ist dafür klar, tief und schep­pert nicht.



 

Mein Fazit
Für die Optik und Ver­ar­bei­tung gebe ich 10 von 10 Punk­te, wäh­rend die Klang­qua­li­tät von mir nur 7 von 10 Punk­ten erhält. Ins­ge­samt emp­feh­le ich die Kopf­hö­rer wei­ter. Schaut bei Hardware-Gadgets.com vor­bei!

 

 

Langsdom In Ear Bass Kopf­hö­rer im Test: Top oder Flop?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.