Herz­lich will­kom­men zum neu­en Arti­kel, ihr Leser im Blog und Zuschau­er aus You­Tube kennt mein gro­ßes Geheim­nis: Ich bin kein Voll­zeit-Blog­ger son­dern gehe einer Voll­zeit-Tätig­keit nach. Abends küm­me­re ich mich um den Blog und pro­du­zie­re You­Tube-Vide­os. Der Tag kann ger­ne bis 18 Stun­den dau­ern — aber jeder von uns hat Hob­bys 😀 Ich neh­me die Gescheh­nis­se aus dem Arbeits­le­ben und mei­ne krea­ti­ven Ideen für den Blog abends ger­ne mit ins Bett, grü­bel und schla­fe meis­tens viel zu spät ein. Daher habe ich eini­ge Ein­schlaf­hil­fen ent­wi­ckelt, die ich dir im Arti­kel zei­gen möch­te.

Noch wach? Los gehts 😀

 



Tipp Nr. 1: Set­ze dir Gren­zen

Als ich vor eini­gen Jah­ren mit dem Blog­gen ange­fan­gen habe, woll­te ich soviel wie mög­lich schaf­fen. So waren die Näch­te kurz, der Schlaf schlecht und jeder Tag hat sich gezo­gen, wodurch die Leis­tung gefal­len ist. Ich habe mir eine gewis­se Gren­ze gesetzt und nur bis zu einem bestimm­ten Zeit­punkt für den Blog und You­Tube gear­bei­tet. Ein Bei­spiel: Wenn ich um 16 Uhr von der Arbeit kom­me, dann inves­tie­re ich nur bis 20 Uhr Zeit für den Blog und habe anschlie­ßend Zeit für ande­re Din­ge. Frü­her habe ich ger­ne bis 2 Uhr gear­bei­tet und dann 4 Stun­den geschla­fen. Glaub mir, auch wenn die Hob­bys Spaß machen, kön­nen sie dich auf Dau­er belas­ten. Durch eine kla­re Gren­ze fährst du den Kör­per run­ter und kannst dich auf die Nacht­ru­he kon­zen­trie­ren.


Tipp Nr. 2: Den­ke dir eige­ne Ritua­le aus

Ent­span­nen­de Ritua­le vor dem Schla­fen gehen signa­li­sie­ren dei­nen Kör­per, dass der Schlaf bald beginnt. Mein Ritu­al besteht dar­in, mir cir­ca 1 Liter Tee zu kochen. Den Tee trin­ke ich meis­tens vor Doku­men­ta­tio­nen über die Natur. Ich wur­de dadurch enorm ruhig und kann per­fekt ein­schla­fen. Wei­te­re Ritua­le kön­nen Lesen, Musik hören oder Dehn­übun­gen sein. Von Sport rate ich dir ab, da du den Kreis­lauf in Schwung bringst und der Kör­per nicht so schnell her­un­ter­fah­ren kann.


Tipp Nr. 3: Das Zir­ben­kis­sen zur Ein­schlaf­hil­fe

Du kannst dei­nen Schlaf mit der rich­ti­gen Bett­wä­sche ver­bes­sern. Das Zir­ben­kis­sen wird seit vie­len Jah­ren bei Ein­schlaf- und Durch­schlaf­pro­ble­men ver­wen­det. Hier­bei han­delt es sich nicht um eine angeb­lich per­fek­te Heil­me­di­zin aus Kaf­fee­fahr­ten, son­dern um logi­sche Wir­kungs­wei­sen. Zir­ben­holz stammt von den Kif­fern­ge­wäch­sen und gibt ein natür­li­ches, wohl­rie­chen­des Aro­ma von sich. Das natür­li­che Aro­ma stammt aus den ete­ri­schen Ölen des Zir­ben­hol­zes. Die­ser Duft wird vom mensch­li­chen Kör­per als ent­span­nend emp­fun­den, wodurch sich dein Schlaf ver­bes­sert. Es gibt Qua­li­täts­un­ter­schie­de, da das Wort Zir­ben­kis­sen nicht geschützt ist. Du fin­dest hier aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zu der Wir­kung von Zir­ben­kis­sen.






Tipp Nr. 4: Die rich­ti­ge Musik

Ich bin ein rie­si­ger Musik-Fan und höre lie­bend ger­ne Hip Hop Musik. Du kennst sicher­lich noch mei­ne Hip Hop Unboxings und die Rap News Fol­gen auf You­Tube. Lei­der muss ich dich ent­täu­schen: Dei­ne Lieb­lings­mu­sik hilft dir nicht beim Ein­schla­fen. Mir hat soge­nann­te “LOFI-Musik” mit mei­ner Hip Hop Kate­go­rie gehol­fen. LOFI-Musik befin­det sich im gleich­mä­ßig lang­sa­men BPM-Bereich und wird meis­tens von Tönen aus der Natur (Regen etc.) beglei­tet. Glaubst du mir nicht? Dann mach die Augen zu und hör dir die­se Play­lists gemüt­lich an.

 




Tipp Nr. 5: Weg mit Smart­pho­nes und TV

Den Freun­den gute Nacht sagen, einen Film schau­en, die Ant­wort abwar­ten und dann muss man doch irgend­wie auf Face­book schau­en. Genau das soll­test du unter­bin­den! Das Smart­pho­ne lenkt dich vom Ein­schla­fen ab und sorgt dafür, dass du immer wie­der irgend­was machst. Du kannst dei­nen Freun­den gute Nacht wün­schen, checkst ein paar E‑Mails ab und legst das Smart­pho­ne dann weg. Der TV soll­te eben­falls aus­ge­schal­tet sein, denn das Blau­licht wird als Tages­licht emp­fun­den und der Ton ver­hin­dert die Tief­schlaf­pha­se. Ich bin ein rie­si­ger TV-Fan aber lege mein Smart­pho­ne abends weg und set­ze den TV auf einen Timer von 30 Minu­ten. So muss ich nicht auf mei­ne Doku­men­ta­tio­nen ver­zich­ten und der TV schal­tet sich genau zum Ein­schla­fen ab.

 



Die­se 5 Tipps stam­men von mir per­sön­lich, nun kennst du end­lich mei­ne Schlaf­ge­wohn­hei­ten so ganz neben dem Blog und You­Tube. Laut mei­ner Fit­ness­uhr schla­fe ich im Schnitt 85 Pro­zent bes­ser als die ande­re Nut­zer. Also kann ich soviel nicht falsch machen 😀

Was sei­ne ulti­ma­ti­ven Tipps? Lass ger­ne ein Kom­men­tar da.

Vie­len Dank fürs Lesen,
Euer Chris

Mei­ne 5 Tipps zum Ein­schla­fen

Ein Kommentar zu „Meine 5 Tipps zum Einschlafen

  • 30. September 2019 um 23:10
    Permalink

    ich mag dei­ne mischung zwi­schen pri­vat und blog­ge­rei / you­tube. ach­ja ich kann dir CBD emp­feh­len, hilft super beim ein­schla­fen !!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.