An den kal­ten Win­ter­ta­gen eig­net sich ein Mini Heiz­lüf­ter ide­al zum Auf­hei­zen klei­ne­rer Räu­me und kann unter­stüt­zend zur regu­lä­ren Hei­zung dazu­ge­schal­tet wer­den. Im Mini Heiz­lüf­ter Test haben wir den Anbber AB-CH001 mit einer Heiz­kraft von 600 Watt bis 950 Watt unter die Lupe genom­men. Der Mini Heiz­lüf­ter wird per Kabel an einer nor­ma­len Steck­do­se ange­schlos­sen.

 


Modell:
Anbber AB-CH001

Maße:
12,5cm x 12,5cm x 21cm

Gewicht:
1,3KG

Heiz­ele­ment:
Kera­mik

Los gehts!



Unse­re Test­um­ge­bung

ergibt sich aus drei ver­schie­de­nen Räu­men: Mein Büro hat eine Grö­ße von unge­fähr 10qm und zwei wei­te­re Räu­me befin­den sich im Bereich zwi­schen 15qm und 30qm. Ich woh­ne in ein nicht moder­ni­sier­tes Haus und nut­ze einen Kamin als Wär­me­quel­le. Der Kamin erreicht nicht alle Räu­me per­fekt, wes­halb die Umge­bung für den Mini Heiz­lüf­ter Test ide­al aus­fällt. Ich habe den Kamin im Test­zeit­raum natür­lich nicht ange­heizt :D


 

Der Anbber AB-CH001 ist mit
einem Ein- und Aus­schal­ter für die Strom­zu­fuhr und vier wei­te­ren Funk­ti­ons­tas­ten aus­ge­stat­tet. Mit der rech­ten Tas­te wird das Gerät aktiv ein­ge­schal­tet, die nächs­te Tas­te wech­selt zwi­schen den zwei Heiz­stu­fen von 600 Watt (nied­rigs­te Stu­fe) und 950 Watt (höchs­te Stu­fe), die nächs­te Tas­te schal­tet den Mini Heiz­kör­per in die Kalt­stu­fe und mit der letz­ten Tas­te wird die Rota­ti­on ein­ge­schal­tet, die sich im Bereich von 45 Grad befin­det. Die LEDs im obe­ren Bereich des Mini Heiz­kör­pers zei­gen die Stu­fen: Eine leicht leuch­ten­de rote LED zeigt die schwächs­te Stu­fe und eine hel­le rote LED die stärks­te Stu­fe an.




Im direk­ten Mini Heiz­lüf­ter Test

konn­te mich das Gerät über­zeu­gen. Das 10qm gro­ße Büro wur­de auf höchs­ter Stu­fe mit 950 Watt inner­halb von 10 bis 15 Minu­ten warm auf­ge­heizt. Die Wär­me hielt sich eini­ge Stun­den kon­stant im Raum. Nach einer gewis­sen Zeit war es mir tat­säch­lich zu warm, ich habe die zwei­te Stu­fe genutzt und die Wär­me hat mir voll­kom­men gereicht. Bei den grö­ße­ren Räu­men dau­er­te die Auf­hei­zung cir­ca 20 bis 30 Minu­ten. Ich emp­fin­de die Zeit bei der Grö­ße der Räu­me und die zwei rie­si­gen Fens­ter, die nie moder­ni­siert wur­den, in Ord­nung. Schnel­ler schafft es nur mein Kamin, der sich im sel­bi­gen Raum befin­det. Die Wär­me hielt sich hier nur auf höchs­ter Stu­fe und mit der Rota­ti­on kon­stant im Raum. Die Außen­tem­pe­ra­tur befand ich im Bereich der 0 Grad in der Nacht. Wie gut die Heiz­kraft bestehen bleibt, wenn es in die Minus-Gra­de geht, kann ich euch der­zeit nicht beant­wor­ten. Der Win­ter möch­te bei uns nicht ein­bre­chen :D

 



Wie hoch ist die Sicher­heit?

Im Mini Heiz­kör­per Test haben wir uns die­sel­be Fra­ge gestellt und haben einen Extrem­fall ein­fach nach­ge­spielt: Das Gerät lief eine Stun­de auf höchs­ter Stu­fe und hat sich auf­ge­heizt. Sobald das Gerät gekippt wird, schal­tet es sich auto­ma­tisch aus. Der Lüf­ter läuft wei­ter, um das hei­ße Git­ter zu küh­len. Eine gute Erfin­dung gefällt mir sehr gut. Das Gerät wur­de CE und RoHs zer­ti­fi­ziert.

 




Mei­ne Kri­tik­punk­te

Es gibt zwei Punk­te, die mir am Gerät nega­tiv auf­ge­fal­len sind: Zunächst gibt es kei­nen Stol­per­schutz am Gerät selbst. Ich bin mir nicht sicher was pas­siert, wenn man zu ruck­ar­tig am Kabel zieht oder ein­mal dar­über stol­pert. Der zwei­te Kri­tik­punkt bin­det sich am Plas­tik­ge­ruch, der sich über 10 Stun­den im Raum ver­teilt hat.

 



Die Beson­der­hei­ten

bezie­hen sich auf die sehr gute Ver­ar­bei­tung des Gerä­tes und den geräusch­lo­sen Betrieb. Mein Ein­hell KH 500 hat vor eini­gen Jah­ren im Mini Heiz­lüf­ter Test ein wenig ver­sagt, der Lüf­ter war deut­lich zu hören. Hier fällt das Gerät kaum auf.

 




Mein Fazit

Im Mini Heiz­lüf­ter Test hat mich das Gerät über­zeugt. Die Wär­me­ent­wick­lung ist gut, das Gerät macht einen guten Ein­druck und genü­gend Sicher­heit durch den Kipp-Schutz und den Prüf­sie­geln ist gege­ben. Bei mir lief das Gerät knapp drei Wochen fast jede Nacht meh­re­re Stun­den, bis zum jet­zi­gen Zeit­punkt sind mir kei­ne beson­de­ren Män­gel auf­ge­fal­len.

Kla­re Emp­feh­lung!


 

Mini Heiz­lüf­ter Test: Was kann der Anbber AB-CH001?

2 Kommentare zu „Mini Heizlüfter Test: Was kann der Anbber AB-CH001?

  • 2. April 2019 um 14:45
    Permalink

    Hal­lo lie­bes JTI-Team,
    dan­ke für die­sen Test­be­richt. Ihr schreibt, dass der Heiz­lüf­ter dank auto­ma­ti­scher Abschalt­funk­ti­on sehr sicher ist. Kann man ihn auch gefahr­los ver­wen­den, wenn Haus­tie­re in der Woh­nung her­um­lau­fen?
    Vie­le Grü­ße, Felix von der AdPoint GmbH

    Antworten
    • 2. April 2019 um 21:51
      Permalink

      Hi Felix,
      ja klar, auf der nied­rigs­ten Stu­fe wird das Git­ter nicht heiß, auf der höchs­ten Stu­fe aller­dings schon. Das hat wider­rum zur Fol­ge, dass der Luft­stoß hei­ßer ist und sich das Haus­tier defe­n­i­tiv nicht an die Heiz­quel­le her­an­traut. Soll­te das Haus­tier den Heiz­lüf­ter umsto­ßen, dann schal­tet sich das Gerät erst auf kalt­luft um, damit das Git­ter gekühlt wird. Anschlie­ßend schal­tet sich das Gerät direkt ab. Wie immer gilt: Nie­mals Heiz­lüf­ter allei­ne ohne Auf­sicht betrei­ben, auch nicht mit Haus­tie­re 😛

      Grü­ße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.