Herz­lich will­kom­men zum neu­en Arti­kel gelieb­te Leser und Zuschau­er. Im letz­ten Monat habe ich mich nach dem letz­ten Arti­kel für gute 3 Wochen zurück­ge­zo­gen und den Blog sowie You­Tube ein­fach mal in Ruhe gelas­sen, ohne euch eine Info zu geben. Dafür könnt ihr nun den ers­ten Arti­kel im neu­en Jahr lesen und die­ser beginnt direkt mit dem Tipp, wo ihr Win­dows Lizenz­schlüs­sel güns­tig erwer­ben könnt. Ich nut­ze Lizengo.de als Refe­renz.

Los gehts !


Win­dows 7, 8 und 10 ist gar nicht so teu­er, wie du denkst
Die Suche nach güns­ti­gen Win­dows Lizenz­schlüs­seln gestal­tet sich zunächst kom­pli­ziert. Das Preis­seg­ment reicht von 3 Euro über 15 Euro bis zu 300 Euro für eine ein­zi­ge Lizenz. Auch die Bewer­tun­gen der jewei­li­gen Ver­käu­fer sind mehr als durch­wach­sen: Von “Hat wun­der­bar funk­tio­niert” bis hin zu “der Key wird mög­li­cher­wei­se dop­pelt ver­kauft” ist alles dabei. Für die pri­va­te Anwen­dung ist ein Durch­schnitts­preis von 20 Euro für eine Win­dows 7 und 40 Euro für eine Win­dows 10 Lizenz voll­kom­men in Ord­nung. Der Preis steigt bei der Anwen­dung im kom­mer­zi­el­len oder pro­fes­sio­nel­len Bereich, da in der Regel mit die­ser Lizenz Geld ver­dient wird.


© Lizengo.de

 

Ich besit­ze einen Game­ser­ver für das Spiel Rust mit Win­dows 10 und zah­le über 30 Euro pro Monat für die Win­dows 10 Ser­ver Lizenz. Nur dafür, dass das Betriebs­sys­tem auf dem Ser­ver instal­liert ist. Mein Game­ser­ver ist ein pri­va­ter Spaß, wäh­rend die Ser­ver­ver­wal­tung vom Anbie­ter pro­fes­sio­nell betrie­ben wird. Bei­spiels­wei­se kos­tet das Win­dows 2016 Dat­a­Cen­ter für Ser­ver über 2000 Euro und dient dazu, ein sta­bi­les Netz­werk auf­bau­en zu kön­nen. Ihr könnt einen Blick in die Soft­ware der Micro­soft Ser­ver wer­fen.


 

Unter­schied zwi­schen OEM, Retail und Bulk Keys?
Wie oben erwähnt, sind die Prei­se extrem unter­schied­lich. Wäh­rend Win­dows 10 OEM-Keys teil­wei­se unter 5 Euro kos­ten, sind Retail- und Bulk Keys für den pri­va­ten End­be­nut­zer bei 20 bis 40 Euro anzu­tref­fen. Der Unter­schied liegt größ­ten­teils im Preis. Laut der eng­li­schen Micro­soft-Web­site sowie vie­len Foren-Ein­trä­gen sind OEM-Keys theo­re­tisch an die mit einer ein­ma­li­gen Akti­vie­rung gebun­den. Sobald ein neu­es Sys­tem ohne Betriebs­sys­tem erwor­ben wird, muss ein neu­er OEM-Key her.

IN DER THEORIE! In Deutsch­land ver­hält es sich etwas anders. OEM-Keys sind nach der deut­schen Rechts­la­ge han­del­bar. Du als Käu­fer kannst das Betriebs­sys­tem 1‑Mal pro Sys­tem nut­zen. Das heißt, du kannst dir einen neu­en Com­pu­ter zule­gen und die­sen Key dort akti­vie­ren — sofern Win­dows auf dem alten Sys­tem ent­fernt wird. So ver­hält es sich eben­falls mit dem Bulk- sowie Retail-Key.

Der güns­ti­ge Preis eines OEM-Keys hängt mit dem ver­güns­tig­ten Ver­kauf des Betriebs­sys­tems an die Händ­ler zusam­men. Ein wei­te­rer Unter­schied zum Retail Key könn­te im feh­len­den Medi­um oder unwich­ti­gen Ein­schrän­kun­gen der Nut­zungs­rech­te lie­gen. Dar­un­ter zäh­len bei­spiels­wei­se Down­gra­des oder den direk­ten Sup­port bei Micro­soft, die für mich per­sön­lich kei­nen wich­ti­gen Wert haben. Die Bulk-Vari­an­te ähnelt der OEM-Ver­si­on, hier gibt es in der Regel kei­ne Pro­ble­me mit Down­gra­des. Aller­dings ent­fällt auch hier der direk­te Sup­port bei Micro­soft.

Oft­mals ist eine Akti­vie­rung der OEM- sowie Bulk-Ver­si­on via Tele­fon not­wen­dig. Bei der Retail-Vari­an­te han­delt es sich um die Ver­sio­nen, die du bei­spiels­wei­se mit Medi­um, Trei­ber-CDs, Ver­pa­ckun­gen und Logos im Ein­zel­han­del erwer­ben kannst. Hier sind Down­gra­des sowie ein direk­ter Sup­port via Micro­soft mög­lich. Lizen­go bie­tet Keys für Win­dows 7, 8 und 10 für den End­be­nut­zer an. Es han­delt sich hier­bei um Bulk-Keys, da eine tele­fo­ni­sche Akti­vie­rung laut FAQs in Fra­ge kommt.


 

Mein per­sön­li­ches Fazit
Da die Ein­schrän­kun­gen zwi­schen der OEM‑, Bulk- zur Retail-Ver­si­on zu gering sind, erhal­tet ihr für voll­wer­ti­ge Soft­ware für einen güns­ti­gen Preis. Lizen­go bie­tet das zum Key pas­sen­de Betriebs­sys­tem zum direk­ten Down­load an, was beim Groß­teil der Anbie­ter nicht der Fall ist. Ledig­lich ein Medi­um, wie bei­spiels­wei­se ein USB-Stick, ist not­wen­dig.

Die Win­dows-Soft­ware wird von Micro­soft zum kos­ten­los Down­load ange­bo­ten, da nur der Key und ver­bun­de­ne Lizenz kos­ten­pflich­tig ist. Aller­dings lässt sich Home-Ver­si­on nicht mit Key für die Pro­fes­sio­nel-Ver­si­on akti­vie­ren, was hin und wie­der zu Feh­lern bei der Akti­vie­rung führt. Für alle, die sich eher im pro­fes­sio­nel­len Ser­ver-Bereich auf­hal­ten, emp­feh­le ich einen Blick in die Micro­soft Ser­ver Soft­ware von Lizenz­go.

 

Wie immer eine Fra­ge zum Ende des Arti­kels:
Wel­che Erfah­run­gen habt ihr mit den unter­schied­lichs­ten Lizenz­schlüs­seln gemacht? Ich freue mich auf eure Kom­men­ta­re.

Vie­len Dank fürs Lesen,
Euer Chris

 

TIPP: Micro­soft Lizenz Keys güns­tig kau­fen

10 Kommentare zu „TIPP: Microsoft Lizenz Keys günstig kaufen

  • 5. Januar 2018 um 15:12
    Permalink

    also kann ich 1 key für ein Sys­tem kau­fen und den pro­blem­los als voll­wer­ti­ge ver­sio nut­zen?

    Antworten
    • 8. Januar 2018 um 15:16
      Permalink

      Ja rich­tig. Als klei­nes Bei­spiel: Du hast dir einen gebrauch­ten Com­pu­ter gekauft, der ohne Win­dows aus­ge­lie­fert wird. Dann kannst du dir ein­fach einen Key bei Lizengo.de holen und die­sen dort akti­vie­ren. Die Ver­si­on ist kom­plett voll­wer­tig und dein Sys­tem läuft ein­wand­frei. Ach­te aber immer auf dar­auf, ob es ein 32BIT oder 64BIT Sys­tem ist 😀

      Antworten
  • 7. Januar 2018 um 21:14
    Permalink

    „der Key wird mög­li­cher­wei­se dop­pelt ver­kauft“ > kann ich bestä­ti­gen, war mal beim kauf via ebay der fall

    Antworten
    • 8. Januar 2018 um 15:17
      Permalink

      Habe ich da auch sehr oft gele­sen, dann lie­ber über einen Shop kau­fen. Lizen­go gehört auch noch zu den Trust­ded Shops, da bekommst du dein Geld locker wie­der 😀

      Antworten
  • 2. Juni 2018 um 19:36
    Permalink

    Ich kann Lizen­go über­haupt nicht emp­feh­len! Total unse­ri­ös. Ich habe einen unak­ti­verba­ren Key erhal­ten und man will mir nicht mein Geld wie­der geben!

    Antworten
    • 11. Juni 2018 um 14:28
      Permalink

      Hi Jan,
      du hast gene­rell ein Umtausch­recht, auch bei Keys. Akti­vier­te Keys kön­nen vor­kom­men, wenn das Sys­tem fal­sche Keys raus­gibt. Ein­fach auf das Wider­rufs­recht bzw. der Nicht-Erfül­lung ver­wei­sen, dann erhälst du auch dein Geld zurück und falls nicht, mel­dest du das Pro­blem bei der Ver­brau­cher­zen­tra­le und gehst wei­te­re Schrit­te.

      Antworten
  • 30. Juli 2018 um 01:11
    Permalink

    Lizen­go ist eine Abzock — Fir­ma! Habe dort einen Key bekom­men der laut Micro­soft Sup­port als nicht ver­käuf­lich sein darf.. Ganz ehr­lich! Da habe ich umge­hend bei einer ande­ren Web­site gekauft und das war viel güns­ti­ger und ORIGINAL! Lizen­go ist eine Abzock­fir­ma.. War­um unter­stützt du Sie ?

    Antworten
    • 31. Juli 2018 um 22:57
      Permalink

      Ich darf kei­ne E‑Mail-Adres­sen ver­öf­fent­li­chen, aller­dings darf ich den hier lesen­den Per­so­nen mit­tei­len, dass ich sol­che Kom­men­ta­re mehr­fach mit einer gene­rier­ten E‑Mail-Adres­sen erhal­te. Auf mich wirkt es so, als wür­de man den Ruf der Fir­ma mit Kom­men­ta­ren schä­di­gen wol­len. Aller­dings wird bei mir im Blog jeder Kom­men­tar ein­zeln geprüft. Wer sich über­zeu­gen möch­te, schaut ein­fach die Bewer­tun­gen bei Trust­pi­lot an: https://www.trustedshops.de/bewertung/info_XAB9F83EE8D1B5BB6455FCB1711A66F36.html

      Antworten
  • 28. Oktober 2018 um 17:17
    Permalink

    Ich fra­ge mich aller­dings, wie­so der Key einer Volu­men-Lizenz ange­bo­ten wer­den darf. Unser Unter­neh­men hat auf expli­zi­te Nach­fra­ge bei Micro­soft die Rück­mel­dung erhal­ten, dass nicht genutz­te Lizen­zen NICHT ver­kauft wer­den dür­fen. Hat sich hier kürz­lich etwas ver­än­dert ?

    Antworten
    • 5. November 2018 um 20:45
      Permalink

      Was da genau hin­ter­steckt, kann ich nicht sagen. Mei­ne Recher­chen haben erge­ben, dass es soweit voll­kom­men in Ord­nung ist. Even­tu­ell müss­test du dich selbst an die Fir­ma wen­den.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.