Unterwegs den richtigen Sound genießen: Mit dem Tribit StormBox Bluetooth Lautsprecher gibt es grandiosen Klang in der Outdoor-Hülle. Im Tribit StormBox Micro Test zeigen wir dir die Stärken und Schwächen des Gerätes und gehen auf die einzelnen Funktionen ein.

 

Schon in Musiklaune? Los gehts 😀



Lieferumfang und technische Details

Der Tribit StormBox Micro Bluetooth Lautsprecher kommt in einer kleinen Verpackung und ist für den ersten Gebrauch reichlich ausgestattet.


Zum Lieferumfang gehören:

  • Tribit StormBox Micro Bluetooth Lautsprecher
  • USB-Typ-C-Kabel
  • Anleitung
  • Garantiekarte

 

Der Akku war bei mir auf circa 60 Prozent vorgeladen. Für den ersten Tribit StormBox Micro Test völlig ausreichend.

 


 


Der Hersteller gibt folgende technische Details an:

 

  • Maße (LxBxH): 10 cm x 10 cm x 3,7 cm
  • Gewicht: 499 g
  • Bluetooth 5.0
  • USB Typ C
  • TI Amplifier
  • Built-in Xbass Technology
  • TWS Stereo Sound
  • 8 Stunden Spieldauer
  • Texas Instruments Chips
  • IP67 (Schutz vor Staub und zeitweises Eintauchen)

 

[maxbutton id=“4″ ]


 

Ausgepackt: Mein erster Eindruck

Der Tribit StormBox Micro Bluetooth Lautsprecher liegt sehr gut in der Hand und macht einen außerordentlich hochwertigen Eindruck. Weder Plastiknasen, eine schlechte oder falsche Verarbeitung oder Fehler im Design sind zu finden. Die gummierte Unterseite lässt sich gut greifen. Auf der Oberfläche findest du ein eng gestricktes Gewebe. Laut Hersteller schützt diese Gewebeform vor Staub und Wasser. Positiv fällt der USB-Typ-C Anschluss auf. Meine alten Bluetoothlautsprecher arbeiten alle mit Micro-USB, obwohl die Technik mittlerweile vorangeschritten ist. Ein Ladegerät für alle Produkte – ENDLICH 😀


 



Bedienelemente, Funktionsweisen und Highlights

Du findest insgesamt fünf unterschiedliche Buttons auf dem Lautsprecher. Drei davon befinden sich direkt auf der oberen Seite und zeigen die Lautstärkeregelung und die Multifunktionstaste. An der Seite ist der Ein / Ausschalter sowie die Bluetooth-Kopplung verbaut. Neben dem Ein / Ausschalter ist das Mikrofon und mittig siehst du die Statusanzeige.

Du siehst und fühlst die oberen Bedienelemente auf Anhieb. Eine sinnige Konstruktion, da die drei Buttons im laufenden Betrieb mehrfach verwendet werden. Die seitlichen Buttons sind im Gehäuse eingelassen und lassen sich ebenfalls gut erfühlen. Mir ist eine schnelle Bedienung wichtig. Die Anzahl und Aufbau der Buttons sind gut gewählt.


Funktionen der Bedienelemente
Die Lautstärkeregelung ist selbsterklärend. Die mittlere Taste nennt sich Multifunktionsbutton (MFB) und wird wie folgt bedient:


Multifunktionstaste bei Musik

Kurz drücken  Play / Pause
Doppelt drücken Nächstes Lied
3-Mal drücken  Vorheriges Lied

 
Multifunktionstaste bei Konversationen (Anruf)

Kurz drücken Anruf annehmen / beenden
Drücken und halten für 1 Sekunde Anruf ablehnen
Kurz drücken Anruf Halten und eingehenden Anruf annehmen
Kurz drücken Zwischen zwei Anrufen wechseln 

 

Die LED Anzeige
Aus der LED Anzeige entnimmst du den Akkuzustand. Er wird in insgesamt 6 Stufen angezeigt:

 

1 LED ROT Akku leer
1 LED 0 bis 30 Prozent
2 LEDs  30 bis 50 Prozent
3 LEDS 50 bis 70 Prozent
4 LEDs  70 bis 80 Prozent
5 LEDs 80 bis 100 Prozent
Keine LEDs Voll geladen

 

[su_box title=“Hinweis zur Statusanzeige“ box_color=“#6eb8d1″ radius=“0″]Die Wahl der LEDs sind im unteren Bereich schlecht gewählt. Die Reichweite zwischen 0 und 30 Prozent bei einer LED ist ein wenig hoch. Tribit hätte die LEDs nicht nach oben, sondern nach unten hin etwas präzisieren können.[/su_box]

 


 

Tribit StormBox Micro Test: Bedienelemente

 

 


 

Highlights

Auf der Rückseite findest du einen kleinen Riemen. Dieser lässt sich öffnen und am Lenkrad deines Fahrrades, am Stuhlbein des Campingstuhls oder anderen Gegenständen befestigen. Ich besitze eine Pflanzenansammlung im Garten und habe das 499 Gramm schwere Gerät daran befestigt. Dank des griffigen Materials hält es problemlos.

 

 


Tribit StormBox Micro Test: Halterung

 


 

 

Klang und Lautstärke

Mein Testaufbau:
Samsung S8
Spotify (Ohne Equalizer)
Audify Musik Player (Ausführlicher Equalizer)
Genres: Hip Hop / Oldies / LoFi
 

Wow! Kann ich da nur sagen. Einen Vergleich zwischen meinen anderen Bluetooth Lautsprechern (Blitzwolf BW-F4, Aukey SK-M12, Logitech X50 und Raikoo Nano Vacuum) kann ich nicht stellen. Im Tribit StormBox Micro Test überzeugt der Lautsprecher in fast allen Punkten. Einen Punkt ziehe ich beim Raumvolumen ab. Meine größeren Boxen erzeugen ein voluminöses Klangbild. Tribit erreicht den Wert aufgrund des Formfaktors aber nicht. Besonders erkennbar in niedrigen bis mittleren Lautstärken. In diesen Bereichen erzeugt das Gerät zwar Bass, jedoch nicht allzu stark.

Im hohen Lautstärkebereich wirst du vom Bass überrumpelt. Er ist präzise und meiner Meinung nach recht voluminös. Andere User berichten von einem geringen
Bass bei höher Lautstärke. Dies kann ich persönlich nicht erkennen.

Mir gefällt die generell hohe Lautstärke an sich. Bei höchster Stufe in einem Raum sind andere Personen und du selbst in Nähe des Tribit StormBox Micro kaum hörbar.
Bei einer größeren Entfernung wird es besser. Der kleine Bluetooth Lautsprecher ist nicht für das Beschallen von riesigen Räumen geeignet.

Zu den Stärken gehört die saubere Wiedergabe. Besonders Oldies und LoFi Musik hören sich sauber an und unterscheiden sich im Klangbild der einzelnen Instrumente. Billige Varianten vermischen den Sound oder wirken blechern.

 

 


Härtetest: Hält das Gerät 72 kg aus?

Mit Staub beschmutzen oder unter Wasser tunken kann jeder. Wir führen lieber Härtetests auf JTI-Niveau durch. Laura vom Zerstört in Minuten Team hat sich dafür bereit erklärt und ist 30-Mal über das Gerät gelaufen. Der Tribit StormBox Micro Test hat gezeigt: Die 72 kg machen nichts aus. Damit geben wir den Tribit StormBox Micro Bluetooth Lautsprecher für die nächste Outdoor-Tour frei 😀

 


 

 

 

Mehr dazu findet ihr im Tribit StormBox Micro Test auf YouTube.

 



Mein persönliches Fazit

Die Größe und Gewicht sind für den Tribit Outdoor Lautsprecher in Ordnung. Das Design und die Qualität überzeugen auf ganzer Linie. Den Sound würde ich nicht als exzellent beurteilen. Er befindet sich eher im Bereich zwischen Sehr gut und exzellent. Die Töne kommen gut aus, der Bass ist bei hoher Lautstärke ausreichend. Du wirst den Bass und das Klangvolumen bei geringen bis mittleren Lautstärken vermissen. Der Tribit StormBox Micro Test zeigt: Klare Empfehlung von mir.

 

Vielen Dank fürs Lesen,
Euer Chris 😀

 

[maxbutton id=“4″ ]

 


 

Tribit StormBox Micro Test: Was kann der Bluetooth Lautsprecher?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.