Die Poweruser unter euch kennen es: Immer, wenn das Smartphone unbedingt gebraucht wird, ist der Akku leer. Eine Powerbank mitzuschleppen, ist einfach nur lästig. Diese Hülle schützt nicht nur dein Smartphone, sondern lädt es auch noch auf! Wie die Samsung S7 Edge Powercase funktioniert, erfährst du hier im Artikel. Die Samsung S7 Edge Powercase findest du bei Hardware-Gadgets.com

Los gehts!


Wie funktioniert die Powercase?
Die Samsung S7 Edge Powercase ist eine Schutzhülle, die einen integrierten Akku besitzt. Das Samsung S7 Edge wird ganz einfach an den Micro USB Connector in der Hülle eingesteckt und anschließend auf der oberen Seite befestigt. Der obere Teil wird nach oben gezogen, sodass das Smartphone einfacher an den Connector angeschlossen werden kann. Im Test hat es nicht ganz geklappt, dennoch ließ sich das Smartphone ganz einfach in die Hülle einlegen.


 

Die Indikatoren
Auf der Rückseite befinden sich Einschaltknopf und vier LEDs, die den Ladezustand anzeigen. Jede LED zeigt 25 Prozent des Ladezustands ein, so lässt sich ganz einfach prüfen, wie viel Energie die Powercase liefert. Der Button neben den LEDs dient dazu, die Powercase ein- oder auszuschalten.


 

Der Alltagstest
Ich habe die Powercase in einem Zeitraum von knapp 10 Tagen getestet. Generell lasse ich meine Geräte nur über Nacht laden und achte darauf, dass ich bis dahin genug Akkuleistung habe. Manchmal ist der Akku schneller da und genau da hat die Powercase das erste Mal gezeigt, was sie eigentlich kann. Der Akku war fast leer, ich habe die Powercase zugeschaltet und konnte direkt am Smartphone weiterarbeiten.


Samsung S7 Edge Powercase

Bei einer Hausparty mit Übernachtung und ohne Ladekabel konnte mich die Powercase überzeugen: Nach einigen Stunden waren alle Akkus der Gäste leer, ich konnte ganz bequem den externen Akku in der Powercase zuschalten. Trotz des etwas größeren Designs ist es nicht aufgefallen, dass ich eine integrierte Powerbank in meiner Hülle habe.


Samsung S7 Edge Powercase Connector

Einige Rezensionen kritisieren den Button, der sich selbstständig betätigt. Ich habe das Smartphone in der Hosentasche mitgeführt, Videos für YouTube gedrehtund sonst völlig normal im Alltag genutzt. Ich habe den Button nie unbewusst betätigt, was meiner Meinung nach gar nicht möglich ist. Der Button ist mit der Case
bündig und wird mit etwas Kraft eingedrückt, bevor es klickt und der Strom zugeschaltet wird.


 

Wie schlägt sich die Powercase bei der Aufladung?
Das Samsung S7 Edge lädt mit der Powercase ungefähr so schnell, wie mit dem normalen Ladegerät. Mit einer vollen Powercaseladung lässt sich das Smartphone zu 100 Prozent laden und hat dann noch einmal Power für eine weitere Leistung von circa 20 bis 30 Prozent. Grund dafür ist der integrierte Akku mit einer starken Leistung von 5200mAh.


 

LED Indikatoren

Lediglich bei der Aufladung der Powercase gibt es Abstriche: Bei der Aufladung lädt die Powercase und das Smartphone gleichzeitig, was den Ladeprozess deutlich verlangsamt. Es werden erst 75 Prozent der Powercase und einige Prozente des Smartphones geladen. Erst wenn das Smartphone vollgeladen ist, wird die Powercase komplett geladen. Daher eignet sich eine vollständige Ladung samt Powercase nur über Nacht.

Eine Datenübertragung über die Powercase ist nicht möglich.


 

Maße und Gewicht
Die Powercase ist mit einem Gewicht von 130g fast genauso schwer, wie das Samsung S7 Edge. Daher eignet sich die Hülle nicht für User, die das Smartphone aufgrund seiner leichten Bauweise nutzen. Mit den Maßen 163,3*75,2*19mm ist sie dennoch geringfügig größer, als eine herkömmliche Schutzhülle. Sie lässt sich gut in der Hand halten und ist qualitativ hochwertig.

Samsung S7 Edge eingesetzt

 

Besonderheiten
Der Ständer auf der Rückseite wirkt auf mich etwas instabil, hält aber das Smartphone in einer angenehmen Position. Zudem sind die Aussparungen für den Klinkenanschluss sowie Lautsprecher sinnvoll angebracht. Der Kopfhöreranschluss ist leicht erreichbar und die Aussparung für den Lautsprecher ist hohl, sodass es kaum Abstriche bei der Musikwiedergabe gibt.


 

Fazit
Insgesamt hat mich die Samsung S7 Edge Powercase überzeugt. Die Qualität ist sehr gut, die Case ist nur minimal größer als eine normale Smartphonecase und das Gewicht von knapp 130g stört mich persönlich nicht. Eine komplette Powercaseladung reicht für eine komplette Ladung und eine zweite Ladung mit circa 30 Prozent. Es gibt von mir nur Abzüge bei der Aufladung der Powercase selbst, die etwas schneller sein könnte. Ich empfehle die Samsung S7 Edge Powercase weiter. Hier klicken, um direkt zum Produkt zu gelangen.

 

S7 Edge Powercase

10

Passgenauigkeit

10.0/10

Alltagstauglichkeit

10.0/10

Qualität

10.0/10

Nutzen

10.0/10

Pros

  • Schnelle Ladung des Smartphones
  • Einfache Handhabung
  • Ständer zur einfachen Haltung
  • Leistung für 130 Prozent Ladung

Cons

  • Keine Datenübertragung via Case
Samsung S7 Edge Powercase 5200mAh im Test

2 Gedanken zu „Samsung S7 Edge Powercase 5200mAh im Test

  • 19. Juli 2018 um 11:41
    Permalink

    Hallo
    Guten Tag
    Schöne Blog-Einträge. Geben Sie Informationen für jeden, der Samsung S7 Edge hat. Dank für das Teilen dieser Informationen und Berichte über diesen Fall. Ich hoffe, bald wieder mehr informative Blogeinträge von Ihnen zu lesen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Onma

    Antworten
    • 31. Juli 2018 um 22:55
      Permalink

      Hi Onma,

      vielen Dank für dein Kommentar 😀

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.