Vie­le von euch fra­gen mich, wie eine eige­ne Web­site auf­ge­baut und gepflegt wird. Wäh­rend der You­Tube-Kanal kom­plett kos­ten­frei ist, wird es beim Web­hos­ting kom­pli­zier­ter — aber pro­blem­los mach­bar. Im Arti­kel führ­te ich euch etwas ins The­ma ein und nut­ze als Bei­hil­fe Alldomains.Hosting. Los gehts!


Webos­ting & Blog­gen — wie passt das zusam­men?

Die­ser Blog basiert auf das CMS-Sys­tem Word­Press. Es han­delt sich um ein Pro­gramm, wel­ches die Ver­wal­tung ver­ein­facht. Um die­sen Blog anzu­steu­ern, ist eine Domain (www.jetzt-teste-ich.de) und ein Ser­ver (Hos­ting) not­wen­dig. Letz­te­res wird dazu benö­tigt, um die­se Daten — mit­un­ter auch die­sen Arti­kel — auf­ru­fen und lesen zu kön­nen. Als die­ser Blog online ging, gab es noch kein Zusam­men­spiel zwi­schen Web­hos­ting und Word­Press, was ich stark ver­än­dert hat. Mitt­ler­wei­le gibt es soge­nann­te “Akkre­di­tie­run­gen”, die sich in der Endung bemerk­bar machen. Beim Snea­ker­blog könn­te sich Schuhtagebuch.Shop (statt .de) nen­nen und ver­stärkt die Mar­ke. Eine sol­che Domain wird bei­spiels­wei­se von All­do­mains ange­bo­ten. Es han­delt sich um einen Ser­vice, der den Weg zu weni­gen Hos­ting-Anbie­tern gefun­den hat.


Web­hos­ting­kos­ten im Über­blick

Eine Domain + Hos­ting ist nicht kos­ten­los, wirkt aber dem­entspre­chend pro­fes­sio­nel­ler. Eine Sub­do­main (Bsp: JetztTesteIch.Wordpress.de) ist kei­ne eige­ne Mar­ke und ist auf den Anbie­ter ange­wie­sen. In der Regel gibt es Ein­schrän­kun­gen im Umgang mit Daten­ban­ken. Eine euro­päi­sche Domain wird bei All­do­mains mit sechs Euro berech­net, wäh­rend eine Pre­mi­um-Domain (.nrw, .ber­lin) zwi­schen 30 und 40 Euro pro Jahr gelis­tet ist. Objek­tiv betrach­tet sind die Prei­se völ­lig in Ord­nung, vor weni­gen Jah­ren lagen die Prei­se bei weit über 100 bis 200 Euro pro Jahr. Die Domain wird anschlie­ßend auf einen eige­nen Ser­ver oder direkt im Web­hos­ting­pa­ket wei­ter­ge­lei­tet. Ich emp­feh­le, sämt­li­che Domains und Hos­ting­pa­ke­te bei einem Anbie­ter zu belas­sen. Die Ver­wal­tung ist ver­ein­facht und der Sup­port kann bei Pro­ble­men ein­fa­cher agie­ren.

All­do­mains bie­tet drei Pake­te, die sich Tiny‑, All­round- und Pro­hos­ting nen­nen. Die Prei­se lie­gen bei 28 Euro bis 100 Euro für das größ­te Paket. Es besteht somit die Mög­lich­keit, eine pri­va­te Home­page oder einen stark besuch­ten Shop zu hos­ten. Letz­te­res ist vor­al­lem dann rele­vant, wenn der Shop kei­ne Aus­fäl­le erlei­den darf. Je län­ger der Aus­fall, des­to gerin­ger fal­len die Ein­nah­men aus.


Spe­zi­el­les Ange­bot nur für Word­Press

Ist ein Word­Press­blog gezielt geplant, dann emp­feh­len sich die spe­zi­el­len Word­Press-Pake­te. Die­se nen­nen sich Tiny‑, All­round- und Pro­Blog. Hier­bei ist abzu­wä­gen, wie groß der Blog aktu­ell ist und wie die­ser sich Ent­wick­lung. Die Emp­feh­lung für einen pri­va­ten Blog fällt auf das Tinyblog-Paket. Die Prei­se lie­gen zwi­schen zwei und acht Euro pro Monat und Paket. Die Unter­schie­de lie­gen im Traf­fi­cauf­kom­men, FTP-Benut­zer, Daten­trans­fer und Daten­ban­ken. Im Pro­pa­ket sind 25 Daten­ban­ken inklu­si­ve. Theo­re­tisch kön­nen 25 eigen­stän­di­ge Sys­te­me eine eige­ne Daten­bank nut­zen.


Ein Blick in die Zukunft ist wich­tig

Selbst­ver­ständ­lich ist ein Trans­fer vom Anbie­ter X zu All­do­mains mög­lich und kos­ten­frei. Ein­fach die URL ange­ben und den Trans­fer star­ten. Ist eine neue Domain geplant, dann emp­feh­le ich auf lau­fen­de Domain-Aktio­nen zu ach­ten. Teil­wei­se sind euro­päi­sche Domains güns­tig zu haben. Im For­mat “Cash im Netz” pre­di­ge ich, nach Mög­lich­keit Geld zu spa­ren — hier habt ihr die bes­te Mög­lich­keit.

Was pas­siert, wenn der Blog wächst oder du die­sen nicht füh­ren möch­test? All­do­mains bie­tet einen kos­ten­lo­sen Paket- und Inha­ber­wech­sel an. Das Paket wird gewech­selt, Zusatz­kos­ten ent­ste­hen nicht. Es gibt beim Hos­ting Eini­ges zu beach­ten, daher soll­tet ihr im gro­ßen Maß­stab den­ken und über­le­gen, ob dies abge­si­chert ist.


Mein per­sön­li­ches Fazit

Damals war Hos­ting ein schwie­ri­ges The­ma, heu­te wird jeder Kun­de — egal ob Anfän­ger oder Pro­fi — durch den Anbie­ter unter­stützt. Scheue dich nicht, dei­nen Traum von einer Web­site, Blog oder Shop umzu­set­zen. Ich hel­fe ger­ne und gebe dir ger­ne Denk­an­stö­ße oder beant­wor­te dir all­ge­mei­ne Fra­gen. Mit All­do­mains wäre der rich­ti­ge Part­ner gefun­den — hast du dei­ne Wunsch-Domain schon gefun­den?

Vie­len Dank fürs Lesen,
Euer Chris

Ein­füh­rung ins Web­hos­ting, Domains & Blog­gen

2 Kommentare zu „Einführung ins Webhosting, Domains & Bloggen

  • 21. März 2017 um 15:43
    Permalink

    Hi, super gut ange­schnit­ten, wobei ich den­ke, dass du dar­aus even­tu­ell eine Rei­he wie beim Snea­ker­buch machen soll­test? Schritt für Schritt / Beach­ten / War­um / Wes­halb / Wie­so!

    Es grüßt der
    Dit­te

    Antworten
  • 29. August 2017 um 21:50
    Permalink

    Du hät­test ruhig vom neu­en Arti­kel hierr­auf ver­lin­ken kön­nen 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.